September 28, 2014
Über uns

Damals…Anno 1645… wurde der ursprüngliche Teil dieses Gebäudes erbaut, Besitzer war das Kloster Oberwerth. Es wurde durch einen Pächter einen Hof betrieben, an den sich eine Gastwirtschaft anschloss. Diese wurde besonders wegen des damaligen Rheinzolles und auch wegen des gegenüberliegenden Lahnsteins sehr gut besucht. Zu dem Hof gehörten 14 Morgen Ackerland, vier Morgen Wiese und sechs Morgen Hecken. Er wurde am 30. Thermidor Jahr 11 (=1803) für 6.800 Franken verkauft. Später entstand hier eine Futterstation für Pferde, welche die Schiffe auf dem Treidelpfad rheinaufwärts zogen und so entstand der Name „Zur Kripp“ ….die Futterkrippe…

Und seit vielen Jahren befindet sich hier das Hotel „Zur Kripp“ in der Nachfolge des oben erwähnten Gasthauses.

Wir freuen uns auf Sie.
Angela Weibrich und Team

kundokripp
0